Wolfgang Alt
Abteilung für Theoretische Biologie der Universität Bonn

Wolfgang Alt

Wenn es eine Berufsbezeichnung "Mathematischer Modellierer" gibt, bin ich als solcher in der Biologie tätig, mit dem Schwerpunkt "Theorien und Modelle biologischer Bewegung" vor allem in diversen Bereichen der Zellbiologie und der senso-motorisch ausgerichteten Verhaltens- und Kommunikationsforschung. Das Methodenspektrum zur Modell-Entwicklung, -Simulation und -Analyse reicht von Zufallsprozessen und (stochastischen oder deterministischen) Differentialgleichungen bis hin zur Anwendung modellgestützter statistischer Verfahren und numerischer Simulations-Algorithmen.

Die interdisziplinäre Zusammenarbeit , die aus unserer Gruppe vor Ort erwächst, bezieht sich auf Kolleg(inn)en und Mitarbeiter(innen) aus vielen biologischen und etlichen medizinischen Instituten, aus der physikalischen Chemie, Physik, Angewandten Mathematik, Biometrie und Informatik (auch in den Nachbarfakultäten der Mmedizin und Landwirtschaft) sowie aus Philosophie und Geschichtswissenschaften.

Sowohl bei der Forschungskooperation (landesweit und vor allem europäisch) als auch bie der studentischen Ausbildung (von Biologen, Mathematikern und Informatikern) setzen wir uns für eine wesentliche Stärkung der mathematischen und theoretischen (also einer quantitativen und modell-orientierten) Biologie ein, aber auch für die Förderung von Wissenschaftstheorie und Geschichte der Biologie .

Weitere Details finden sich auf den anderen Seiten der Abteilung Theoretische Biologie (siehe oben) sowie in der folgenden Zusammenstellung von eigenen Aktivitäten und Publikationen.